Newsletter

BudoShop-Online

Forum

Budopedia

Impressum

Dojo Karate Do Taijiquan & Qigong Kinder
Kinder
Jugendliche
Unternehmungen

Unternehmungen

18.06. - 20.06.2004

Jugendlager Todnauberg

Guten Tag und ein freundlich gemeintes Hallo, ich bin Dustin

Ich sitz vor dem Laptop höre Musik und versuch mich zu konzentrieren. Gerade habe ich Notizen gemacht was wir alles erlebt und was wir für Erfahrung gesammelt haben, in Todtnauberg. Ich versuche euch näher zu bringen was wir alles hier erlebt haben. Wir haben uns am Freitag Nachmittag getroffen um das Gepäck in die Autos zu Stauen, dann ging's auch schon los. Ich bin in Raphaels` Auto mitgefahren und wie immer haben wir Blödsinn gemacht. Die ganze Mannschaft natürlich (Manuel, Raphael, Rene und ich). Wir genossen die schöne Landschaft und hörten Schweizer Musik (nichts gegen Raphael) Als wir ankamen staunten wir erst mal über die große Hütte und die vielen sportlichen Möglichkeiten die wir hatten um uns auszutoben. Es war viel Platz innen und wir räumten erst mal unsere 7-Sachen in die Schränke. Danach versammelten wir uns im Essraum und besprachen erst einmal alles. (Training, Seminare, Regel usw.)

Etwas wichtiges war die Aufgabe mit den Schwert. Eine Übung des Verantwortungsbewusstsein für die Schüler. Das Schwert sollte überall mit genommen werden, zum Training, Essen usw. Nach dem Gespräch gab es erst mal was leckeres zu Essen. Natürlich wurde viel geredet aber wie ich freuten sich alle auf das Thema vom Seminar-ein sehr ernstes für jung und alt- ,"Gewalt". Außerdem schauten wir dazu ein Video an wo es darum ging das: 3 Jungs einen anderen den MP3Player kaputt machen der Freund des Opfers klaut Geld vom seinen Vater dieser bemerkt dies -wahrscheinlich klaute er das Geld für den Freund. Beim nächsten Treffen der 2 Gruppen von den 3 Jungs und den anderen 2 Freunden zieht der Junge mit dem kaputten MP3 Planer eine Pistole -AUS- Eriks Stimme ertönt und sagt das es den Rest morgen gibt. Nein, das Seminar ist noch nicht zu Ende. Jetzt wurde darüber gesprochen was passieren würde und warum dies passieren sollte(verschiedene Meinungen wurden angehört, auch im Film wurde gestoppt ein paar Umfragen gemacht z.B. an der Stelle wo der Vater (war angetrunken) den Sohn erwischte beim Klauen).

Danach sollten wir eigentlich langsam ins Bett gehen doch des konnste aber grad erst einmal vergessen, denn die Mischung Michael, Manuel, Rene, Dustin ist nicht besonders gut vor allem wenn nebendran Jagdsaison eröffnet ist (ich mein natürlich die Mädchen Gruppe). Irgend wann haben dann doch alle mindestens 4-3 Stunden geschlafen, denn wir mussten um 6:30 aufstehen für das erste Training. ,,AM WOCHENENDE". Es hat sich aber gelohnt. Die Übungen waren ziemlich gut und das Kumite war eigentlich auch kein großer Unterschied nur , was sehr gut fand - statt Gi, normale Klamotten". Ich denke viele haben wie ich neue Erfahrung gesammelt.

Zum Mittag gab es Schnitzel, das weiß ich, weil mir schlecht wurde beim nächsten Training und ich 1/2 Stunde ausruhen musste. Danke an Raphael der mich positiv stimuliert hat.

Etwas besonders war am Ende vom Training als wir uns im Kreis aufstellten mit Rücken zur Mitte und uns Raphael mit dem Schwert angriff. Eine gute Übung für Konzentration und Gefühl. Dann gab's erst mal Fußball. Erik machte jedes Mal eine wunderschöne Rolle als er gefoult wurde natürlich schoss der Schweizer mehr als einmal daneben. Das war nicht länger schlimm weil Rene im Tor stand. Ok, ich verlor auch immer gegen Cynthia im Zweikampf.

Was vielen noch Spaß machte war das Basketball spielen im Hof(arme Autos) Madeleine war auch tat und vor allem trittkräftig dabei aber wie im Fußball konnte hier keiner Cynthia das Wasser reichen. Alle warteten gespannt auf das Ende vom Video nach dem Abendessen. Ok, ich gib es zu es ging doch nicht so gut aus wie wir hofften aber dafür begaben wir uns in Gruppen und wir bekamen alle eine Definition von Karate über Gewalt und sollten den Inhalt herausfinden und den anderen erklären. Am späteren Abend machten wir noch eine Nachtwanderung.

Am nächsten Morgen war wieder Training für Kumite und der speziellen Übung mit dem Schwert. Es ist sehr schön am Morgen zu trainieren wenn es nicht so heiß ist und man die Sonne aufgehen sieht. Wir trainierten fleißig wieder die Goshin Kumite. Am Ende wurde vom jeden noch Foto gemacht und wir spielten eine Art Hand- "3 Schritte werft ins Tor und spiel den Ball ab" Ball. Ralf konnte natürlich keiner schlagen. Am Mittag gab es lecker Spagetti dann wurden die Schränke ausgeräumt und die Taschen ins Auto geräumt. Es war traurig, dass das Wochenende schon vorbei war, doch wir hatten alle eine schöne Zeit, denk ich.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick geben was wir tolles in Todtnau erlebt haben. Für mich war es der tollste aller meiner Wochenend-Ausflüge mit diesen netten Leuten- und der einzigste-. Ich hoffe mein nächster wird genau so gut. Danke für die bisher schön Zeit mich euch und vor allem für den besten Sensei und Sempai, Andreas und Erik.

Dustin
© Kampfkunstzentrum Weil am Rhein
Hinterdorfstraße 24/3
79576 Weil am Rhein
 
Telefon +49 / (0)7621 / 579895
dojo@kampfkunst-weil.de
 
Powered by Christian Lind & Mathias Aust